Baden – Weilburgstraße 17

Bauherr
Haus Melanie Immobilienvermietungs-und Verwaltungs- GmbH &CoKG
Maßnahmen
Sanierung, Umbau, Zubau
Unser Auftrag
Planung

Das derzeit ungenützte Wohnheim Melanie soll revitalisiert und in ein Wohnhaus mit insgesamt 18 Wohneinheiten umgebaut werden.

Das bestehende Gebäude bleibt in den Umrissen großteils erhalten. In Absprache mit dem Bundesdenkmalamt wird die Straßenfassade entsprechend dem historischen Altbestand, der auf Fotos der Zwischenkriegszeit dokumentiert ist, rekonstruiert. Die frühere Form der Fensteröffnungen, sowie die Putzverzierungen und Gesimse werden wieder hergestellt, auch der Hauseingang wird an die ursprüngliche, mittige Fassadenachse zurückverlegt.

Die, früher ausladenden Balkone werden nur in Form von französischen Fenstern mit Eisengeländern entsprechend dem Altbestand, angedeutet.

 Das Dachgeschoß des Straßentraktes wird ausgebaut, wobei die Kontur der Dachfläche erhalten bleibt. Die früher am straßenseitigen Dach befindlichen, etwas zurückversetzten giebelförmigen Dachaufbauten werden wieder hergestellt und dienen nun als Giebelflächen für Gauben.

Zum Garten öffnen sich die Dachgeschoßwohnungen mit durchgehenden Glasfassaden und großzügigen Terrassen.

 Die hofseitige Fassade wird großzügig geöffnet, es werden Glasbalkone vor die Wohnzimmer gesetzt. Die Erdgeschosswohnungen erhalten Eigengärten.

 Die zwischen 40 und 110 m² großen Wohnungen sind durch Stiegenhäuser und neue Aufzüge erschlossen.

historische Aufnahme: Rollettmuseum Baden